KBDG 027 – Die Leiche (Frühling,Sommer,Herbst und Tod)

Glück auf und herzlich willkommen zu einer neuen Folge des König Bube Dame Gast Podcast.
Wir haben uns wieder den @Mikadoelefant gekrallt um mit ihm über die Herbstgeschichte „Die Leiche“ aus der Sammlung Frühling, Sommer, Herbst und Tod zu reden.

Wie immer sind wir dabei natürlich wieder irgendwo zwischen Literaturströmungen und Rotwild vom Weg abgekommen…

Viel Spaß beim anhören!

 

Die Shownotes

00:00 Intro und Begrüßung

01:09 Zeitliche Einordnung

02:54 Inhaltszusammenfassung

05:11 Detailbesprechung
* Simpsons Weltausstellung
* Naturalismus
* Ernest Hemingway
* Podstock
* Charles Bukowski
* Heiner Müller

52:26 Symbolik

54:35 Querverweise

56:26 Verwertungen
* Die Family Guy Verwurstung
* Rasenmähermann 2

59:08 Zitate

01:00:32 Bewertung
* Der Weisheit

01:04:21 Hausmeisterei, Verabschiedung, Outro
* Leseliste
* König Bube Dame Gast auf Twitter

————————
Hörer(innen)reaktionen:

(mit freundlicher Genehmigung von) @hueftjold

„Hallo Leute,

zunächst einmal großes Lob für Euren Podcast. Nun aber meine Kritik an eurer Sendung Nr. 27.

Ich finde, dass der Roman bei euch einfach zu schlecht weggekommen ist. Ihr habt in der Schilderung über Gordie LaChance komplett unterschlagen, dass dessen älterer Bruder nicht lange vor der Handlung im Buch bei einem Unfall ums Leben kam. Seine Eltern ignorieren Ihn seitdem und geben ihm zu verstehen, dass lieber er als sein Bruder hätte sterben sollen. Im Film „Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers“ wird sein Bruder in einigen Rückblenden gezeigt. Dem Zuschauer wird sofort klar, dass sein Bruder ein ganz besonderer Mensch in Gordies Leben war, und auch für alle anderen Leute um ihn herum; auch wirkt er viel verständnisvoller als die älteren Brüder der anderen Kinder. Eine andere wichtige Szene ist aus meiner Sicht auch die, in der die Bande von Ace Merrill und die Jungen am Fundort der Leiche aufeinander treffen. Nachdem Gordie die Pistole in die Luft abgefeuert hat und danach Ace Merill mit dem Satz komplett bloßstellt in dem er Ihn „billiger Vorstadt-Gauner“ nennt. Mit dieser doch sehr erwachsenen Aussage entkrampft er fast komplett diese für die Jungen ja eigentlich lebensbedrohliche Situation, Ace Merill hatte davor ein Springmesser gezückt, und macht aus Ace, den alle sonst fürchten eine lächerliche Figur. Ich glaube Ihr hattet auch gesagt,dass außer Gordie alle anderen Jungen später sehr früh sterben. Ich meine, dass dies nur auf Chris Chambers zutrifft, der es übrigens geschafft hatte aus dem Milieu herauszukommen und sogar Rechtsanwalt wurde.

Also, bis bald

Euer Jold“

Unsere Antwort

Hallo Jold!

Hey ganz, ganz herzlichen Dank für deine Rückmeldung, wir freuen uns total dass unser Gesabbel sogar wichtig genug ist, dass jemand sich die Arbeit macht zu kommentieren!
Um deine Fragen zu beantworten.

Die Geschichte spielt 1960.

Vern stirbt 1966 bei einem Brand. Teddy stirbt 1971/72 bei einem Autounfall. Chris stirbt 1971 während eines Messerangriffs. Allerdings noch ohne sein Studium abzuschließen. Sie werden also alle nicht mal 25, da kann man denke ich von „früh sterben“ sprechen – auch wenn das natürlich Definitionssache ist 😉

In der Geschichte selbst ist es Chris der schießt, und auch den Satz mit den Vorstadtganoven bringt. Also leider eine für Chris erwartbare Handlung und kein Pluspunkt für Gordie. 😉

Die ganze Sache mit dem Bruder scheint mehr im Film stattzufinden – es wird zwar erwähnt, aber es kommt im Buch vergleichsweise gut raus, dass der Bruder so viel älter war, dass Gordie kaum was mit ihm zu tun hatte. Im Einleitungsatz behauptet Gordie sogar, die Bahnleiche sei die erste gewesen die er je gesehen hat.
Dass ihn aber seine Eltern wegen des Bruders ignorieren ist uns wirklich durch die Lappen gegangen. Danke für den Hinweis!

Ich hoffe ich konnte dir deine Hinweise und Fragen vernünftig beantworten 🙂

In jedem Fall danke ich dir aber nochmal für die tolle Rückmeldung! <3 Liebe Grüße. Dela