KBDG 013 – The Stand Teil 2

… und hier der zweite Teil unserer Besprechung zu The Stand.

Shownotes:
00:00 Einleitung
00:13 Inhalt Buch III
15:35 Trivia
16:59 Die Charaktere im Detail
01:30:35 Detailbesprechung und Schlüsselszenen
01:51:49 Symbolik
01:58:28 Relation zu früheren Werken
02:00:00 Coversymbolik und Verwertungen
02:05:24 Querverweise
02:07:09 Zitate
02:11:21 Bewertung
02:12:33 Nachruf auf Romero
02:15:00 Hausmeisterei,Podstock, Leseliste und Verabschiedung

Zitate:

Nun, Ma, ich habe da einen Freund , der mir beigebracht hat, wie das Leben läuft – Arschlöcher laufen in Rudeln herum, und diesmal waren sie hinter mir her

Er würde in den Tag hineinleben, nicht nachdenken, würde Leute – sich eingeschlossen – in verzwickte Lagen bringen, und wenn es zu schlimm würde, würde er auf seine Härte zurückgreifen und sich aus dem Schlamassel befreien. Und die anderen? Die würde er zurücklassen, damit sie selbst schwimmen oder untergehen konnten. Fels war hart, und diese Härte prägte seinen Charakter, aber er setzte sie immer noch destruktiv ein

Tief in seinem Inneren war nur Larry und sah heraus. Er duldete nur sich selbst in seinem Herzen

Ein Mann, der Geld liebt, ist ein Drecksack, den man hassen muß. Ein Mann, der nicht damit umgehen kann, ist ein Narr. Man haßt ihn nicht, aber man bemitleidet ihn.

sie ist zu alt, sich noch zu ändern, und du wirst allmählich alt genug, das einzusehen.«

Sie hat drei Schichten Beton und eine Schicht Schnellbinder auf ihre Ansichten gekleistert und fand es gut.

Ich war dumm, und niemand sieht es gern, wenn ein Dummer schlau wird. Das ist die ganze Geschichte

Du hast immer nach Ärger gesucht, wenn er dir nicht von selbst über den Weg gelaufen ist.

Ich sag’s dir ehrlich«, sagte Poke. »Ich bin plötzlich so nervös wie ’ne langschwänzige Katze in ’nem Zimmer voller Schaukelstühle.

Situation normal, alles im Eimer

Aber denk positiv und danke Gott, daß er nicht auch noch dein Gehirn angetickt hat, wo er schon mal dabei war.

»Gehen Sie heim, legen Sie sich hin«, schrieb Nick. »Ich passe auf. Außerdem muß ich das Geld für die Tabletten verdienen.« »Keiner arbeitet so hart für dich wie ein Junkie«, sagte Soames und gackerte

Das Leben ist schön, Nick, aber ich habe feststellen müssen, daß das Alter einen unangemessen hohen Tribut von den ach so hoch geschätzten Vorurteilen fordert.

Es war ein Gesicht, das garantiert jede harmlose Biertischdiskussion über Sportergebnisse in eine blutige Schlägerei verwandelt hätte.

Er war eine Embolie, die nach einer Stelle suchte, wo sie passieren konnte, ein Knochensplitter auf der Suche nach einem weichen Organ zum Durchbohren, eine einsame Krebszelle, die nach einer Gefährtin suchte – dann würden sie einen Hausstand gründen und sich einen niedlichen kleinen bösartigen Tumor großziehen

und jene, die so gut hassen gelernt haben, daß sich der Haß in ihren Gesichtern zeigt wie Hasenscharten und die nirgends willkommen sind, außer bei ihresgleichen,

Er war dort bekannt, und selbst der Verrückteste unter ihnen konnte ihm nur von der Seite in das dunkle,grinsende Gesicht sehen.

wo er vor Schulklassen Vorträge hielt und die Schüler und Schülerinnen der Mittelschicht (hoffte er) mit der Nachricht verblüffte, daß Dichtung lebte – sie war zwar bettlägerig, aber nichtsdestotrotz bösartig aktiv.

Weil etwas in der Luft lag. Er konnte es fühlen, konnte es in der Nacht schmecken. Er konnte es schmecken, ein rußiger, heißer Geschmack, der von überall herkam, als wollte Gott ein Grillfest machen, bei dem die ganze Zivilisation das Barbecue war. Die Holzkohle war außen schon heiß, weiß und blättrig und innen rot wie Dämonenaugen. Etwas Riesiges, etwas Gewaltiges

Da er allein in einer Welt voller Dummköpfe war, hatte er Schmerzen wie ein geprügelter Hund und Heimweh wie ein auf einer einsamen Insel gestrandeter Mann.

Sie haben mich für einen Irren gehalten«, sagte er. »Die Möglichkeit, daß sie recht haben könnten, hat auch nicht zur Entspannung unseres Verhältnisses beigetragen.«

Keine Seele, aber Humor. Das war es; eine Art tanzende, irre Heiterkeit

Zeigen Sie mir einen einzelnen Mann oder eine Frau, und Sie werden einen Heiligen oder eine Heilige sehen. Zeigen Sie mir zwei Menschen, und sie werden sich ineinander verlieben. Geben Sie mir drei, und sie werden das bezaubernde Ding erfinden, das wir » Gesellschaft« nennen. Geben Sie mir vier, und sie werden eine Pyramide bauen. Geben Sie mir fünf, und sie werden einen zum Paria stempeln. Geben Sie mir sechs, und sie werden das Vorurteil neu erfinden. Geben Sie mir sieben, und in sieben Jahren erfinden sie den Krieg neu. Der Mensch mag nach Gottes Ebenbild erschaffen worden sein, die menschliche Gesellschaft aber ganz sicherlich nach dem Ebenbild seines Gegenspielers, und sie will immer wieder nach Hause.

Religiöser Wahn ist einer der wenigen unfehlbaren Methoden, auf die Unbillen der Welt zu reagieren, weil er reinen Zufall vollkommen ausschließt. Für den wahren religiösen Fanatiker geschieht alles mit einem Sinn.

Der Mülleimermann verschlang die Eier und fühlte sich innerlich gut und warm. Dieses warme Hochgefühl war seiner Natur so fremd, daß es ihm fast wie eine Krankheit vorkam. Er versuchte beim Essen, es zu isolieren und zu verstehen. Er sah auf, betrachtete die Gesichter ringsum und glaubte zu verstehen, was es war. Glücklichsein

Klar«, sagte Glen. »Wenn du den demokratischen Prozess kurzschließen willst, frag einen Soziologen.

Der schwarze Mann wollte – konnte – nur zerstören. Der Antichrist? Man könnte genausogut sagen Antischöpfer. (Gott schöpft Dinge in die Welt und kümmert sich einen Scheißdreck um das, was er dahingeschissene. Das Böse ist nicht so selbstsüchtig zu schaffen, es verwaltet die Ressourcen im besten Sinne)

Es waren die Sterne von Hassenden, und weil das so war, fühlte Harold sich berufen, heute nacht etwas auf sie zu wünschen. Sternenglanz, Sternenschein, laß den Wunsch erfüllet sein. Fallt alle tot um

Israeliten es nicht mehr angebetet. Als eine Flutwelle den Tempel von Baal vernichtet hat, sind die Malachiten zu dem Ergebnis gekommen, dass er doch kein so toller Gott ist. Aber Jesus macht schon seit zweitausend Jahren Mittagspause, und die Leute folgen nicht nur immer noch seiner Lehre, sondern sie leben und sterben in dem Glauben, daß er eines Tages zurückkehren und damit wieder alles beim alten sein wird

Am Ende aller Vernunft steht das Massengrab.

Wir haben gemeinsam unsere Seelen verkauft, Harold, aber von mir ist noch genug übrig, daß ich für meine den vollen Preis will.

Verrückte oder Menschen auf dem Totenbett sind Wesen mit drastisch veränderter Psyche. Ein gesunder, normaler Mensch könnte die göttliche Botschaft vielleicht entsprechend der eigenen Persönlichkeit interpretieren. Mit anderen Worten, ein gesunder Mensch dürfte einen beschissenen Propheten abgeben.

KBDG 012 – The Stand Teil 1

Jaaaa endlich endlich endlich ist es soweit. Endlich können wir mit euch über The Stand reden. Fast 5 Stunden lang und zur Hörerfreundlichkeit in zwei Folgen gesplittet.
Unser Gast ist diesmal wieder der wunderbare @rosenbluth.

Ansonsten bedanken wir uns nochmal ganz lieb bei Kingwiki.de für ihre ganz fantastische Inhaltszusammenfassung, an der wir uns ein bisschen orientiert haben.

Die Shownotes:

00:00 Disclaimer & Intro
02:36 Zeitliche Einordnung
06:19 Ausgangsidee und Nennung der Hauptcharaktere
10:57 Inhalt Buch I
35:12 Zwischenfazit I
39:11 Inhalt Buch I Fortsetzung
01:04:23 Zwischenfazit II
01:11:33 Inhalt Buch II
01:53:09 Zwischenfazit III
01:59:57 Verabschiedung Teil 1

KBDG 011 Nachtschicht – Der Mann der Blumen liebte, Die Frau im Zimmer, Nächtliche Brandung

Hallo und herzlich Willkommen zu einer neuen Folge des König Bube Dame Gast Podcast.

Bevor es losgeht bedanken wir uns mit viel Flausch und Liebe beim Volker, denn der macht nicht nur einen tollen Podcast den ihr hören solltet, sondern er hat uns auch in seinem Format Volker hört die Signale empfohlen und auf Itunes bewertet. Danke <3! Ansonsten reden wir heute mit dem Werten @rosenbluth über die letzten 3 Kurzgeschichten aus Nachtschicht – Der Mann, der Blumen liebte, Die Frau im Zimmer und das The Stand irgendwas-quel Nächtliche Brandung.

Außerdem locken wir euch zum Podstock 2017, und verweisen auf unsere Leseliste und Patreon.
Zum Abschluss geben wir euch dann noch eine kurze Gesamtbilanz über unsere Meinung zu Nachtschicht als solches.

Nach dem Outro könnt ihr dann noch euren Spaß mit meinen Wutanfällen wegen der Technik haben.

Die Shownotes:
00:00 Ein Dank an den Selbstgesprächler
01:00 Intro und Begrüßung
01:54 Der Mann der Blumen liebte
19:41 Die Frau im Zimmer
32:30 Nächtliche Brandung
44:27 Hausmeisterei und Nachtschicht – Eine Bilanz
49:33 Verabschiedung & Outro
50:50 Outtakes

Viel Spaß beim anhören!

KBDG 010 Nachtschicht – Ich weiß was du brauchst, Kinder des Mais, Die letzte Sprosse

Hallo und wiedermal Herzlich Willkommen zu einer neuen Folge König Bube Dame Gast.
Heute wollen wir mit dem leider twitterabstinenten Gast Florian (nein, ein Zweiter Florian, nicht der Sprumpelige) über Nachtschicht sprechen: Genauer über die Kurzgeschichten Ich weiß was du brauchst, Kinder des Mais und Die letzte Sprosse.

Dabei kommen wir vom Hundertsten ins Tausendste, weshalb wir auch irgendwann bei Stefan Heyms Ahasver und bei Cats in the Cradle landen.
Außerdem empfehlen wir euch wärmstens die Freunde vom Offenbart Podcast – und legen euch die South Park Folge zu Kinder des Mais ans Herz.

Natürlich verweisen wir wie immer auch auf unsere Leseliste und zu guter Letzt haben wir diesmal sogar sehr amüsante Outtakes für euch – einfach nach dem Outro dranbleiben.

Viel Spaß beim anhören!

Die Kapitelmarken:

00:00 Begrüßung
00:43 Ich weiß was du brauchst
27:49 Kinder des Mais
59:04 Die letzte Sprosse
1:11:04 Verabschiedung, Hausmeisterei & Outro
1:13:49 Outtakes

KBDG 009 Spätschicht, Mauervorsprung, Quitters Inc.

Hallo und wie immer herzlichst Willkommen zu einer neuen Folge König Bube Dame Gast!
Diesmal reden wir mit dem wundervollen @errorlein über die Kurzgeschichten Spätschicht, Mauervorsprung und Quitters Inc.

Vorher freuen wir uns aber noch über einen Audiokommentar vom Ansichtskarten-Sprecher der Podcastszene – dem @umwomukum. Die anderen Ansichtskarten könnt ihr übrigens auf senf-dazu hören.
Ansonsten beziehen wir uns nochmal auf unsere Carrie Folge und die Kurzgeschichte Schlachtfeld, welche wir hier besprochen haben. Außerdem ergänzen wir mit fast einer Viertelstunde Sendezeit unsere Folge Nummer 6 – denn da hatte das Universum euch ja den @errorlein vorenthalten.

Davon ab könnt ihr euch hier noch einmal zu Little Albert belesen – den entsprechenden Podcast dazu haben wir leider nicht mehr gefunden. Wenn jemand einen Link hat, bitte ich um Hinweis. Danke.
Ansonsten freuen wir uns wie immer auf jede Anmeldung zu unserer Leseliste und jede weitere Interaktion auf Twitter oder wo auch immer ihr gern wollt.

Viel Spaß beim anhören und hoffentlich bis bald!

Die Kapitelmarken:
00:00 Zuerst: Audiopostkarte vom Oboeman \o/
02:25 Begrüßung und Vorstellung
03:01 Spätschicht
23:13 Der Mauervorsprung
37:43 Quitters Inc.
53:33 Bonusmaterial: Nachtrag zu Folge 006 – Rasenmähermann / Ich bin das Tor / Mangler
1:10:37 Verabschiedung und Hausmeisterei

KBDG 008 Nachtschicht – Lastwagen, Manchmal kommen sie wieder, Erdbeerfrühling

Hallo und Herzlich Willkommen zur 8. Folge des König Bube Dame Gast Cast – wieder mit Nachtschicht.
Diesmal mit den Kurzgeschichten Lastwagen, Manchmal kommen sie wieder und Erdbeerfrühling.

Als Gästin begleitet uns wieder die liebe Diana.
Außerdem grüßen wir die Freunde und Freundinnen von @Hoaxilla und empfehlen ihre Folge zu Springheeled Jack.

Wenn ihr auch in einer unserer Folgen zu Gast sein wollt, dann schaut doch einfach auf unsere Leseliste und meldet euch bei uns auf Twitter.
Wir freuen uns auf euch.

Die Zeitmarken:
00:00 Begrüßung
00:34 Lastwagen
19:49 Manchmal kommen sie wieder
40:19 Erdbeerfrühling
53:25 Verabschiedung, Hausmeisterei

KBDG 007 – Nachtschicht: Schreckgespenst,Graue Masse,Schlachtfeld

Grüße!
Heute möchten wir mit unserer lieben Gästin Diana über 3 neue Kurzgeschichten aus Nachtschicht reden:

Wir sprechen über Schreckgespenst, Graue Masse und Schlachtfeld – denn: Dosenbier macht grau. Äh. Schlau.

Die Kapitelmarken:
00:00 Begrüßung, Dank an Tobias und Audiokommentar von Mikadoelefant
03:27 Schreckgespenst Einordnung
04:48 Schreckgespenst Inhalt
07:19 Schreckgespenst Detailbesprechung
17:54 Schreckgespenst Bewertung, Verwertung, Querverweise, Zitate
21:43 Graue Masse Einordnung
22:05 Graue Masse Inhalt
23:23 Graue Masse Detailbesprechung
32:32 Graue Masse Verwertungen, Querverweise, Bewertung
35:17 Schlachtfeld Einordnung
35:52 Schlachtfeld Inhalt
37:17 Schlachtfeld Detailbesprechung
49:24 Schlachtfeld Zitate, Verwertungen, Querverweise, Bewertung
53:27 Nachruf auf Bernie Wrightson
54:45 Hausmeisterei und Abschied, Aufruf zur Mitarbeit ^^

Außerdem erinnern wir uns an die Dinos – „Wir brauchen einen neuen Timmy!“ und bewerben wie immer unsere Leseliste

Wir wünschen euch viel Spaß beim Anhören und hoffen ihr bleibt uns treu <3 Euer König Bube Dame Gast Cast

KBDG 006 – Nachtschicht: Rasenmähermann,Ich bin das Tor,Mangler

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Folge von König Bube Dame Gast –
heute wollen wir über drei Kurzgeschichten aus Nachtschicht reden: Der Rasenmähermann, Ich bin das Tor und Der Mangler.
Eigentlich sollte uns der liebe @errorlein als Gast begleiten, aber den hört ihr aus mehreren Gründen dann erst in einer kurzen Sonderfolge in der nächsten Woche.

Die Shownotes sind diesmal aus Gründen sehr kompakt:
00:00 Vorabinfo und Begrüßung
02:03 Der Rasenmähermann
23:46 Ich bin das Tor
41:56 Der Mangler
55:35 Verabschiedung, Hausmeisterei, Ausblick auf nächste Folge und Hinweis auf die Leseliste

Bis denn dann!

KBDG 005 – Amok

Hallo und wiedermal herzlich Willkommen beim König, Bube, Dame, Gast Podcast.
Heute haben wir die wundervolle Conny vom Kognitive Dissonanz Podcast zu Gast und reden mit ihr über unser erstes Richard Bachmann Buch: Amok.

Den Ablauf findet ihr wieder hier:
00:00 Begrüßung
00:43 Zeitliche Einordnung
02:34 Inhalt
06:11 Detailbesprechung, Charaktere, Schlüsselszenen
53:07 Symbolik
1:04:50 Zitate
1:08:00 – King oder Bachmann – Merkt man den Unterschied?
1:12:11 Die Bewertung
1:16:07 Querverweise und Verwertungen
1:19:38 Hausmeisterei, Leseliste, Werbung und Verabschiedung

Erwähnt wurden außerdem:
Samson, Wild Bill Hickok, John MacDonald, Starsky & Hutch, die Peanuts und der Podcast Kognitive Dissonanz

Der Stephen King ReRead Podcast